Medizin News

Aktuelles:

  • 11.09.2014 | Mammakarzinom: Sport macht Chemotherapie erträglicher

  • 10.09.2014 | Zwei Fitness-Programme für Krebspatienten haben in einer randomisierten Studie im Journal of Clinical Oncology (2015; DOI:10.1200/JCO.2014.59.1081) Brustkrebspatientinnen geholfen, ihre Chemotherapie zu ertragen. Unter ... »Stress könnte mitochondriale DNA verändern

  • 08.09.2014 | Frauen, die als Folge großer Stresserlebnisse eine schwere Depression entwickeln, zeigen eine deutliche Zunahme der mitochondrialen DNA und eine beschleunigte Zellalterung. Forscher der University of Oxford schließen dies ... »Metformin: Diabetesmedikament stört Fruchtbarkeit von Fischen

Die Bezeichnung Warze beschreibt eine gutartige Veränderung der Haut, welche sich dem Leidtragenden als eine deutlich umrandete Hautwucherung mit schuppiger, rissiger Oberfläche darstellt. Grundsätzlich können diese Veränderungen der Haut an allen Körperregionen vorkommen. Charakteristische Zonen sind Gesicht, Hände, Füße und die Genitalregionen.

Typen von Warzen:

Unterschieden werden Warzen nach Beschaffenheit und Lokalisation der Ausbildung.

Verschiedene Arten sind:

  • Flachwarzen: Diese Warzenart tritt oft erbsen-groß und kreisförmig an den Händen auf. Von ihr sind überwiegend Kinder betroffen.
  • Dornwarzen: Sie treten häufig an Druckstellen auf und wachsen an der Fußsohle in die Tiefe.
  • Pinselwarzen: In Gesicht und Halsregionen vorkommende, fadenförmige Warzenart.

Entstehung:

Die Infizierung mit den Viren aus der Gruppe der humanen Papilloma Viren (HPV), führt zu der Entstehung von Warzen. Sie dringen vorerst durch kleine Verletzungen der Haut in den Körper, wo sie nach einem Zeitraum von 6 Wochen bis zu mehreren Monaten an der umliegenden Haut der Zugangsstelle zu Verdickung und Verhornung führen.

In einer bestimmten Zeitspanne besteht die Gefahr der Ansteckung bei Kontakt mit infizierten Personen.

Behandlungsformen:

Die gegenwärtige Medizin bietet vielfältige Möglichkeiten von Therapien zur Behandlung von Warzen.

Die Wahl der Behandlung ist abhängig von der Form und der Ort des Auftretens der Warze. Steht sollte man eine ärztliche Beratung in Anspruch nehmen.

Kryotherapie:

Bei dieser Therapie wird das Absterben befallener Zellen verursacht, indem sie durch flüssigen Stickstoff einer enormen Kälte ausgesetzt werden.

Chirurgische Entfernung:

Dabei werden die Warzen durch Herausschneiden von einem Arzt entfernt.

Lasertherapie:

Bei dieser Therapie wird ein Gewebsuntergang herbeigeführt, indem die obersten Hautschichten der Bestrahlung eines Lasers ausgesetzt werden.

 


Rufen Sie uns0 49 21 / 24 867

Besuchen Sie unsEmden
Schreiben Sie unsinfo@hautarzt-gropengiesser.de